Die Lizenz für die Terminplanungssoftware Asta PowerProject wurde ausgehändigt und auf dem PC installiert. Das Ziel ist jetzt, die Terminplanung aus RIB iTWO mit AstaPowerProject zu verknüpfen, um auf weitere Bearbeitungstools zugreifen zu können.

Vor allem geht es darum, über die Ende-Anfang-Verknüpfungen eine automatische Aktualisierung der Termine in iTWO zu ermöglichen und rückwärtig über die Änderungen von Mengen und Kolonnenstärken die Stundenmengen in PowerProject zu aktualisieren.

PowerProject und iTWO sind parallel geöffnet.

In iTWO ist das Vorgangsmodell mit der Ablaufplanung geöffnet (siehe Abbildung 1).

Abbildung 1 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Über das RIB Symbol links oben kann der Terminplan exportieren werden (siehe Abbildung 2).

Abbildung 2 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Automatisch öffnet sich in PowerProject der Terminplan.
Da dieser noch ohne Abhängigkeiten geplant ist, muss händisch in den einzelnen Abläufen nachgearbeitet und Ende-Anfang-Beziehungen eingefügt werden.

Die Erstellung der Verknüpfung wird im Folgenden erklärt:

Das Programm ist ähnlich wie MS Project aufgebaut.
In der Abbildung 3 sieht man das allgemeine Programmfenster. Ganz links ist eine Übersicht der Sammelvorgänge. Mittig werden die Sammelvorgänge aufgesplittet angezeigt und rechts entsteht der Balkenplan. Über den Balkenplan können die zeitlich abhängigen Verknüpfungen erstellt werden.

Abbildung 3 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Wird der Balken eines Vorgangs angeklickt, wird dieser schwarz. Fährt man mit der Maus an der unteren Leiste des Balkens entlang, zeigt diese kleinen rechteckigen Symbole, mit folgender Bedeutung: ob das Ende, der Anfang oder ein Zeitpunkt innerhalb des Vorgangs in Abhängigkeit eines nachfolgenden Vorgangs gestellt werden sollen (siehe Abbildung 4).

Abbildung 4 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

In diesem Fall, können die Bauarbeiten erst nach dem Ende des Winters beginnen. Das heißt es besteht eine Ende-Anfang Beziehung zwischen dem Winter und dem Auslegen der Perimeterdämmung für die Bodenplatte. Über das Anklicken der Balken beider Vorgänge und den jeweiligen Symbolen und wird eine Verknüpfung gebildet, die durch einen gestrichelten Pfeil angezeigt wird (siehe Abbildung 5).

Abbildung 5 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Klickt man daraufhin auf „Zweig berechnen“, aktualisiert sich die Zeitschiene und alle daran angeknüpften Vorgänge.

Abbildung 6 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Alle Vorgänge des Bauzeitenplan wurden miteinander verknüpft und nun ist das Ziel, dass die Termine in iTWO übernommen werden.

Deswegen wird das Fenster von iTWO geöffnet. Über den Homebutton wird „Datenaustausch“à „PowerProject“à „Import“ ausgewählt.

Im nächsten Dialogfeld wählt man: „Vorgänge möglichst richtig zuordnen“ (siehe Abbildung 7)

Abbildung 7 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Es erscheint ein Import-Protokoll. Der Terminplan wurde erfolgreich importiert.

Doch: die neue Vorgangsdatei wurde um einige Vorgänge erweitert, die irgendwie aus AstaPowerProject stammen (siehe Abbildung 8- Abschnitt Erdarbeiten bis Innenausbau)

Abbildung 8 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Daher werden diese Vorgänge erst einmal aus AstaPowerProject gelöscht, damit es nicht noch einmal importiert wird. Und noch einmal wird der Zeitplant importiert.

In den folgenden Abbildungen 9 und 10 kann die Übereinstimmung überprüft werden.

Abbildung 9 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion
Abbildung 10 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Als nächstes sollen ein paar Änderungen ausprobieren und der Import und Export dieser Informationen geprüft werden.

In dem Vorgangsmodell werden die Kolonnenstärken überall auf 7 erhöht und damit die Vorgangsdauer. Nach dem Export in AstaPowerProject müsste sich die Bauzeit verkürzen.