Das Modell kommt geprüft aus dem BIM Qualifier und wird über die Ausstattung (siehe Projektstruktur Abb. 1) geöffnet.

Abbildung 1 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Model Check

 

Dort wird das Modell mittig dargestellt, links im Bild findet sich die Modellstruktur, sortiert nach Geschossen, Decken, Ebenen  – je nachdem, wie das Modell im CAD angelegt wurde. Rechts können über die Reiter rechts unten verschiedenste Informationen gefiltert und angezeigt werden. (siehe Abb.2)

Abbildung 2 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Über den Reiter CPI-Attribute (siehe Abb.3) lassen sich einzelne Bauteile auswählen und die Modelleigenschaften betrachten:

Abbildung 3 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Beispielsweise werden rechts unten in der Tabelle Volumen und Flächeninhalt angezeigt.

Der Objekt- Filter dagegen ermöglicht nach verschiedenen Eigenschaften der Bauteile zu suchen. In der folgenden Abbildung wurden beispielsweise Wände (siehe Abb.4) ausgewählt: 

 

Abbildung 4 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

In einem weiteren Filter können die Wände mit einer bestimmten Dicke ausgewählt werden (d=0,24m in der Abb. 5)

Abbildung 5 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Diese Filtermöglichkeiten werden für die Zuordnung der Bauteile zu bestimmten Leistungen in einem späteren Schritt wichtig.

Ausstattung

 

Im nächsten Schritt Ausstattung werden die quantity-take-off -Formeln (qto ) , zu deutsch Mengenabfrage, den zugehörigen Leistungen angelegt. . Entweder wird ein schon vorhandenes Leistungsverzeichnis eingefügt oder es wird ein eigenes neu erstellt. Die Struktur für das Leistungsverzeichnis lässt sich über durch Rechtsklick auf die blaue Zeile erstellen. Dort kann eine Teilleistung ausgewählt werden. Diese erscheint in weiß und ist in der Spalte Mengenabfrage für die Definition der qto-Formeln bearbeitbar (siehe Abb.6).

Abbildung 6 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Vorgegebene Leistungen können aus anderen Stammprojekten kopiert werden. Diese sind dann schon mit Leistungsbeschreibung, Lang- und Kurztext eingepflegt. Ein vorhandenes Leistungsverzeichnis – wie es die Vertragsgrundlage für ein Rohbauunternehmen ist – kann ebenso als Grundlage verwendet werden. Dazu muss es in das Projekt eingeladen werden à siehe Artikel RIB_Import LV (siehe Abb.7)

Abbildung 7 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Daraus können dann schon vorgegeben Ausstattungen eingefügt werden, über Rechtsklick auf Ausstattung klicken und „Neue Teilleistung aus LV“. Das LV im Datenformat D83 ist in der nächsten Abbildung 8 zu sehen.

Abbildung 8 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Das übernommene Leistungsverzeichnis in der Ausstattung ist nach Bauteilen sortiert (siehe Abb.9).

Abbildung 9 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Für die erleichterte Weiterverarbeitung des LV’s, wurde dieses neu gemäß Bauablauf sortiert (siehe Abb.10) und mit kopierten Positionen aus dem vorhandenen LV (Tiefbau, Spezialbau/ Rohbau) gebaut. Die Mengenzuordnung erfolgt dann geschossweise.

Abbildung 10 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

QTO-Formeln

 

Die Spalte der Mengenabfrage lässt sich zu und wegschalten unter Ansicht -> Erweitert (siehe Abb.11)

Abbildung 11 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Beginnt man „qto“ ein zu tippen, öffnet sich folgendes Feld (siehe Abb.12), indem die Berechnung definiert wird. Je nach Bauteiltyp, wird dessen Menge nach Stückzahl, fortlaufende Meter, Quadratmeter oder Kubikmeter berechnet. Über Enter und Auswahl durch die Pfeiltasten entsteht automatisch die richtig aufgelistete Formel mit Semikolon, Anführungszeichen und Klammern.

Abbildung 12 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Folgende Berechnungsmethoden stehen beispielsweise zur Auswahl: Eindimensional (s.Abb.13), Zweidimensional (s.Abb.14) und Dreidimensional (s.Abb.15)

Abbildung 13 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion
Abbildung 14 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion
Abbildung 15 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Um die automatisch berechneten Ergebnisse und die dahinter angelegte qto-Formel besser überprüfen zu können, wurde eine Kommentarspalte angefügt, in der die schon (aus dem vorher verwendeten Kalkulationsprogramm) bekannten Mengen händisch eingetippt wurden.

Abbildung 16 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Zuordnung

Über den Filter rechts unten können jetzt Bauteile entsprechende der Position im LV ausgewählt werden.

Im Objekt-CPI-Filter wird ein bestimmter Bauteil- Typ ausgewählt. Hier in der Abbildung 17 Stahlbetonwände, 17,5 cm.

Abbildung 17 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Abbildung 17

Entgegen dem klassischen Leistungsverzeichnis muss jedoch noch eine Auswahl zum Geschoss getroffen werden. Dafür genügt es, die jeweils gewünschte Ebene im Objekt-Baum anzuklicken (siehe Abb.18).

Abbildung 18 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

In der Abbildung 19 sieht man 17,5 cm dicken Wände, die in der Leistungsbeschreibung zwischen Innen und Außen unterschieden werden. Dafür gibt es keine Filter, doch können sie mit gedrückter STRG-Taste händisch ausgewählt werden.

Abbildung 19 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion
Abbildung 20 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Dann werden die ausgewählten Wände per Drag & Drop über der passenden Position in der linken Spalte abgelegt. Daraufhin fragt die Software, ob diese wirklich der Leistung zugeordnet werden sollen (siehe Abb.21)

Abbildung 21 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Mit der Schaltfläche „Auswahl umkehren“ werden die inneren Wände ausgewählt (siehe Abb. 22). Und auch diese können ihrer jeweiligen Position je Geschoss zugeordnet werden.

Abbildung 22 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Falsch zugeordnete Mengen löschen

 

Wenn die Positionen in der Ausstattung falsche Mengen zugeordnet bekommen hat, dann kann man über den oberen Reiter „Mengen“ und „Mengeninstanzen löschen“ diese Position wieder auf Null setzten (siehe Abb.23).

Abbildung 23 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Wenn man jedoch Ausstattungen von Bauteilen löschen will, kann man auf die Liste der Bauteile im Objekt-Baum über den Rechtsklick „alle Ausstattungen löschen“ (siehe Abb.24), jedoch muss jedes Bauteil dafür einzeln angeklickt werden.

Abbildung 24 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Wenn man alle Bauteile im Modell markiert, deren Zuordnung gelöscht werden soll, und den oberen Reiter „Objekte“ öffnet und „Alle Ausstattungen von gewählten Objekten entfernen“ klickt, löschen diese sich mit einmal (siehe Abb.25).

Abbildung 25 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Mengen

 

In den Feldern „Ausstattung“ und „Zuordnung“ kann die Berechnung des Modells schon gestartet werden. Die Berechnung wird im Bereich „Mengen“.überprüft ,dieser Bereich ist so aufgebaut, dass links das Leistungsverzeichnis mit seinen Positionenaufgebaut ist. Nach Auswahl wird dieser Teil im Modell sichtbar (siehe Abb.26). Die einzelnen Bauteile listen sich unter der Visualisierung mit ihrer Berechnung darunter auf. Die Fenster bleiben, wie in den meisten bimfähign Programmen, interaktiv miteinander verknüpft, sodass man seine Auswahl in der Visualisierung kontrollieren kann.

Abbildung 26 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Das Ergebnis der Mengenberechnung scheint plausibel, denn Aussparungen werden mit abgezogen (siehe Rechnung in Abb.27).

Abbildung 27 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

LV-Zuordnung

 

Nach dem alle Mengen der Bauteile den jeweiligen Geschossen zugeordnet wurden, sollen diese nun weiter ins Leistungsverzeichnis gegeben werden.Dies geschieht im letzten Reiter „LV-Zuordnung“.Dort muss das Verzeichnis schon angelegter Projekte und LV’s geöffnet und das für die eigene Anwendung passende ausgewählt werden (siehe Abb. 28). In diesem Fall wurde das Verzeichnis „Bauablaufs- LV“ rausgesucht.

 

Abbildung 28 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

In dem rechten Feld ist die Liste der Teilleistungen zu sehen indem die Leistungen angezeigt werden, die mit dem Verzeichnis verbunden sind.  Klickt man im  Ordner „Nicht zugeordnet“ die einzelnen Bauteile an, zeigt das TL-Verwendungsnachweis den Schlüssel (siehe Abb. 29) und damit das Geschoss der Bauteile an, dem sie noch zugeordnet werden müssen.

Abbildung 29 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Eine Verknüpfung zwischen dem LV und den in iTWO ausgerechneten Mengen entsteht dann, wenn von links eine Position genommen, und diese nach rechts über die passende nicht zu geordneten Position ablegt (Drag & Drop) wird (siehe Abb.30).

Abbildung 30 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

Im folgenden Bild (Abb.31) kann man sehen, dass die Position zugeordnet wurde.

Abbildung 31 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion

So werden alle übrigen Positionen bearbeitet und durch die Schaltfläche „LV aktualisieren“ die Mengen übertragen (siehe Abb. 32 und 33).

Abbildung 32 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion
Abbildung 33 / Eigene Darstellung, RIB iTWO 2016 Studentenversion